BeninKunst.de > Inhaltsverzeichnis > Cover-Bild > Bestellen > Online-Version



look ! Benin. Künste und Traditionen der oralen Edo-Kultur. Perspektiven und Grenzen der Interpretation als Historische Quellen [mit einem Aufsatz von Leonhard Harding (XVII-XXIII) und mehreren Tafeln und Tabellen]. 383 Seiten / Format 21x14,8 IBSN-10 : 3-86611-247-5 - ISBN-13 : 978-3-86611-247-6.

Ziel der vorliegenden Untersuchung ist es, die Künste und Traditionen der oralen EDO-Kultur im früheren Königreich BENIN als geschichtliche Zeugnisse, historische Quellen, vorzustellen.

Inhaltsverzeichnis Übersicht zum Inhalt, Aufbau / Begründung / Themen, des Buches; Einführung, Hauptteile : 1) Künste, 2) Traditionen, Bibliographie.

Online-Version Einführung, wie in der gedruckten Fassung.

Der erste Teil widmet sich dazu in einer Diskursanalyse dem vielfältigen Corpus der EDO-Bildwerke, kurz: Künste, als höchst faszinierenden und weithin bekannten, ursprünglich religiös und politisch bedeutsamen Beispielen der Selbstdeutung im BENIN. Die Künste sollen als Medium des Dialogs historischer Menschen zueinander, die ihr Bewusstsein zu Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft präsentifizierten, und als Thema des paradigmatisch zu gliedernden Dialogs uns eher zeitgenössischer Menschen miteinander, die ihre Fragen an Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft daran verhandel(te)n, erörtert werden. Dieses Vorgehen soll zeigen, wie - d. h. mit welchen Fragen, unter welchen Bedingungen, mit welchen Konsequenzen, unter Beachtung welcher weiterer Quellen - und ob in hinreichender Weise, afrikanische Kunstwerke - am Beispiel BENIN´s - als historische Quellen interpretiert wurden. Welche Perspektiven und Grenzen der Interpretation zeigen sich?
Angesichts des umfangreichen und bis heute außerordentlich wirkmächtigen Œuvre´s, verkürzt: Traditionen, des weitgeachteten EDO-Historiographen Jacob Uwadiae Egharevba ist der zweite Teil um eine Analyse dessen Gesamtwerkes bemüht. Hierzu können einige Fragen zu Perspektiven und Grenzen der Interpretation formuliert und die innere Konsistenz dessen Beiträge ausführlich untersucht und diese entsprechend als Medium der überkommenen Kenntnisse und Vorstellungen zahlloser namentlich längst vergessener Menschen wie der jedem Geschichtswerk zugrundeliegenden Reflektion auf Gegenwart und Zukunft vorgestellt werden. Dieser Ansatz soll zeigen, wie der Verfasser in seiner mehr als 60jährigen Schaffenszeit das komplexe Erinnern an die Vergangenheit organisierte. Was heißt es, geschichtswissenschaftlich daran anzuschließen?

This study of Edo´s arts and traditions, the most important historical sources of this West-African oral culture known as the Kingdom of Benin, discusses perspectives on how to understand the history of Edo/Benin with combined efforts.

The book´s first part analyses the scientific discourse on the rich and various corpus of Edo´s artistic expressions, in short: the arts, understanding them to be examples of historical Benin´s self-consciousness, fascinating and widely known today, but formerly most important in creating and remembering the religious and political ´Self´. So these masterpieces once were mediums of historical men in dialogue about their views on past, present and future at certain times. Today they are mostly topics for changing paradigmatic views of modern men, discussing their questions on the past, present and future. By this my notes shall show, how - e.g. with what kind of questions, under which circumstances, with what kind of consequences, having which other sources in view - and if really African arts were and/or are interpreted as ´Historical Sources´. Which perspectives in interpretation were and are most important, what are their problems?
Looking at Benin´s traditions in the second part of the book the reader will find out about the rich and until today very important Œuvre, shortened: traditions, of the Edo-historian Jacob Uwadiae Egharevba, analysed in full for the first time. This part deals with questions on how to understand and interpret the great number of traditions in his writings, understood to be a medium of knowledge and perceptions of past generations of men interpreting them by every link of transmission and as the author´s reflection on his contemporary time and prospected future. By this the reader will find out, how the author organized the great variety of ´rememberences´ in his 60-years-career. How can we understand these traditions and what does it mean, to work with them in scientific historiography today?

Inhaltsverzeichnis Übersicht zum Inhalt, Aufbau / Begründung / Themen, des Buches; Einführung, Hauptteile : 1) Künste, 2) Traditionen, Bibliographie.

Online-Version Einführung, wie in der gedruckten Fassung.


PayPal

Sie möchten eigene Hinweise übermitteln? hier FORUM : alle Besucher dieser URL sind eingeladen, im offenen Forum eigene Beiträge zu diesem Informationsangebot beizutragen; eröffnen Sie einen eigenen Diskussions-/Info-Beitrag oder ergänzen/kommentieren Sie bereits bestehende Angaben.
You may want to add information : here FORUM : alle Besucher dieser URL sind eingeladen, im offenen Forum eigene Beiträge zu diesem Informationsangebot beizutragen; eröffnen Sie einen eigenen Diskussions-/Info-Beitrag oder ergänzen/kommentieren Sie bereits bestehende Angaben.

© Thorsten Spahr // www.BeninKunst.de 2006- // Für Verkäufe gelten die Hinweise im Impressum. // Logos, Marken usw. gehören ausschließlich deren Eigentümern und werden hier sowohl unter Anerkennung als auch gemäss jeweiligen Nutzungsbedingungen verwendet; siehe dazu im Besonderen die PayPal-Logo-Richtlinien, welche hier eingehalten sind.